Tagträumerin

Guten Morgen allerseits,

ich sitze grad hier abgeschottet von der Außenwelt im Eiscafe und nutze die Zeit mal eben schnell für einen Blogeintrag. 
Das einzige was mich zurzeit einfach motiviert, sind meine Tagträume, die ich jeden einzelne Sekunde mit mir schleppe. Ich erinner mich zurück an meine Grundschulzeit und zitiere folgendes aus meinem Zeugnis der zweiten, dritten und vierten Klasse: “Esra ist mäßig am Unterricht beteiligt und oftmals verträumt”.
Wem ich seinerzeit die Schuld an meinen Tagträumen in die Schuhe schieben kann, dass weiß meine Familie genau.
Es hat sich aber an der Situation nichts geändert. Alle sagen immer ich sei eine Person, die immer am lachen ist und positive Energie vermittelt. Das ist für mich eines der schönsten Komplimente die man mir machen kann. 
Natürlich kann ich auch ernst sein aber ist das Leben nicht schon ernst genug? Wir schlagen uns doch schon mit so vielen Problemen durch, was bringt negatives Denken dann noch?
Ich halte mich an meinen Träumen fest. Letztens hat mich etwas ganz besonders zu Gedanken getrieben. Er sagte: “Stell dir vor, du kriegst ein Anruf und es ist was passiert mit mir, stell dir vor, ich bin gestorben. Du weinst ein paar Monate und dann irgendwann findest du wieder jemanden der dir das selbe Funkeln in deinen Augen schenkt, wie ich.”
Er sprach, mein Herz hämmerte und ich hatte ein Klos im Hals. Das konnte ich mir nicht vorstellen.
Das einzige an was ich festhalte ist doch nur meine Karriere als Journalistin und eine Liebe, die es zuvor nur bei Romeo und Julia gegeben hat. Leyla und Mecnun. Wenn man deinen Namen erwähnt, soll ich darin auffindbar sein. Zwei Herzen sollen gemeinsam als eins verschmelzen. Andere Länder sehen. Du kannst mir den Jungs raus und am Ende des Abends wieder in meinen Armen sein. Ich hab nicht viel Erwartungen vom Leben, weil es schwer ist jemanden zu finden, der die selben Träume teilt wie du. 
Ich bin ein Mädchen aus einer Kleinstadt das in die Höhle des Löwen geworfen wurde genannt Berlin. Und ich bin hier um aus meinen Tagträumen zu erwachen und sie in die Realität einzufügen. 

Bist du dem gewachsen und stark genug mit mir ein Traum zu teilen?

Du magst vielleicht auch

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *