Shades of blabla

..ja das Buch ist toll und das Buch ist aufregend.Versteh ich vollkommen.
Aber mal ehrlich, welch eine Frau träumt wirklich von solch einer Affäre und Beziehung mit einem Mann?
Sich als Spielzeug benutzen lassen und dann nicht wissen woran man eigentlich ist; ist das heutzutage die Bezeichnung für Liebe? Das erschreckt mich.
Ich glaube die ganze “Sex and the City” und “Deprate Housewives” Geschichten sind manchen Menschen zu Kopf gestiegen. Bei solchen Beispielen und Idealvorstellungen eines Mannes kann ich nur den Kopf schütteln. Schön und gut, Mr. Grey mag sehr aufmerksam sein und ihr alles materielle aufzwingen aber sind wir Frauen wirklich schon an einem Punkt gekommen, wo wir nur auf Aussehen, Geld und Kontrollfreaks stehen?! Bejahendenfalls, wären wir alles Schlampen. Was für eine Tragödie.

Für all die, die das Buch nicht gelesen haben: Mr. Grey ist ein gutaussehender, reicher Kontrollfreak, der nur eine Beziehung mit Frauen kennt: Sex nach seinen Regeln und unvorstellbaren Mitteln. Die Frau muss mit ihm einen Vertrag unterzeichnen indem sie einwilligt eine Sklavin seiner Lust zu sein. Natürlich verliebt sie sich in ihn und er hat eine versteckte dunkle Kindheitsgeschichte. Halt eine richtige Liebesgeschichte. 

Das ganze macht unsere Vorstellung von Liebe kaputt. Männer fangen an fremdzugehen und Frauen sind auf der Suche nach Arschlöchern. Früher war doch alles viel einfacher. Man sagte direkt hinaus was man für jemanden empfunden hat. Heute erfahre ich über den Facebook Status mancher Freunde, wie ihr befinden ist – like!

Ich frage euch offen und ehrlich, sehnt ihr euch lieber nach etwas aufregendem wie Mr. Grey oder eher jemanden wie Romeo? Diese verruchten Bilder die uns vermittelt werden, erziehen einfach zu Schlampen! Und deshalb hab ich Angst um die kommende Generation!

Liebe Grüße 
eure
S-Ra

Du magst vielleicht auch

7 Kommentare

  1. Jap ich hab sie gelesen und an sich die Art und Weise der Geschichte ist ja auch irgendwie interessant.Aber der Hauptkern ist halt, dass ich finde das immer mehr solche Geschichten veröffentlicht werden und einfach das "Wahre" untergeht :) deshalb der Beitrag!

  2. naja ich denke beides ist wichtig… nur diese liebesnummer ist auf dauer irgendwann langweilig und abenteuer will ja (fast) jeder irgendwie, deswegen ist man ja noch lange keine "schlampe". Ich denke solang man sich selbst wohl fühlt kann man tun und lassen was man will. Aber in der hinsicht mit dem ganzen Facebook theater etc hast du auf jeden fall recht, ich finde es auch lächerlich dass manche leute ihre ganze beziehung und ihre Privatsphäre so krass in die Öffentlichkeit ziehen, würde mich ankotzen.

    lg Daisy

    The Mandarine Girl

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *