Scheidungskinder

11075226_10153089793881336_3806934881440120786_n2
Im laufe meiner Lebensjahre, habe ich so einiges beobachtet und so einiges bewertet. Da ich selber ein Scheidungskind bin, kann ich über das Thema einige Dinge sagen. Bei mir war es im Alter von neun Jahren der Fall. Meine Eltern ließen sich Scheiden. Für uns Kinder war das der Umbruch unseres Lebens. Wenn wir aufwachten, war mein Papa einfach nicht mehr da. Er kam dann einfach zu “besuch” oder holte uns einfach vor der Tür ab. Wir wurden mit Geschenken überhäuft, damit wir diese “Leere” im Hause nicht verspürten. Aber ich weiß jetzt, diese “Leere” wird nie irgendwie gefüllt sein. Wisst ihr, diese Streiterein von Eltern bekommt man schon im Kindesalter mit. Alles verankert sich in deine Erinnerung und durch diese Phasen in deinem Leben, bildet sich dein Charakter. 
Scheidungskinder sind oft anders. Da ich Türkin bin und in einem etwas kleineren Dorf aufgewachsen bin, hatte ich irgendwie mehr Freiheiten als andere. Und wenn ich dann einige Dinge mehr durfte, als andere Mädchen in unserer Umgebung, dann hieß es nur: “Deine Eltern sind geschieden oder?”, und somit wurden alle Fragen wieso ich mehr darf, beantwortet. Aber keiner von ihnen wusste, dass  diese Freiheiten nur eine andere Form von Entschuldigung ist, die ein Elternteil ausdrücken will, denn tief im innern wissen sie, wir Kinder, wurden von klein auf mit Schmerz überschüttet. Und da uns irgendwie die Aufmerksamkeit oder Liebe gefehlt hat, stürzen sich die einen Kinder in eine Beziehung nach der anderen, während die anderen sich total gehen lassen haben. Jeder fasst es anders. Manche sind froh über die Scheidung, da der Papa vielleicht nie seine Funktion als Vaterrolle nachgegangen ist. Bei mir war es jedenfalls nicht so. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie es war sich im Alter von neun, sich für einen Elternteil zu entscheiden, zu Gerichtsterminen und Anwälten zu gehen und dauernd von dem einen Elternteil, etwas schlechtes über den anderen Elternteil zu hören.
Im Laufe meiner Zeit wurde ich deshalb verurteilt. Einmal meinte sogar ein Junge zu mir “Mit uns würde das nie was werden, weil deine Familienverhältnisse nicht zu unseren passen. Wir sitzen jeden Sonntag mit der gesamten Familie zu Tisch.” 
Er konnte nicht erahnen, wie dieser Satz gesessen hat. Was können wir Kinder denn dafür? Als ich meinen Verlobten dann kennenlernte, hatte er die selbe Geschichte wie ich. Und jeder der mir sagte, dass aus Scheidungskindern keine gute Familie werden kann, weil sie es nie erlebt haben, denen kann ich nur sagen das ihr falsch liegt. Scheidungskinder wissen was einem fehlt, sie wissen mehr zu schätzen und würden alles für eine eigene eigenständige Familie tun. Das einzige was wir lieben ist Aufmerksamkeit von Menschen die uns lieben.
Also hört auf Menschen zu verurteilen, die aus einer zerrüteten Familie kommen, denn alles kommt zurück auf dieser Welt.

Du magst vielleicht auch

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *